Beitrag im WDR5 Radio vom 11.03.2014 über Schäden durch Atomkraft

Liebe Solarfreunde,
nach Recherchen des WDR hat die Atomkraft bisher weltweit Schäden über 1000 Milliarden Dollar verursacht. Die größten Schadensfälle waren Tschernobyl 1986 und Fukushima am 11.3.11. Aber auch Fehlinvestitionen gehören dazu wie der Schnelle Brüter in Kalkar, der nie ans Netz gegangen ist.  WDR 5, 11.03.2014

Hier der Link zum Artikel

Mit freundlichem Gruß

Klaus Kuhnke

2 comments for “Beitrag im WDR5 Radio vom 11.03.2014 über Schäden durch Atomkraft

  1. Carsten Hollmann
    15/03/2014 at 18:14

    Das ist definitiv richtig! Die Kosten der Atomenergie-Nutzung sind in Wirklichkeit überhaupt nicht bezifferbar, da die Zukunft unendlich lange andauert… und es strahlt und strahlt und strahlt…Wie gehts den Fischen vor Fukushimas Küste wohl?

  2. 13/03/2014 at 11:24

    Eine beeindruckende Zahl, die Ihre Aussagekraft aber erst dann richtig entfaltet, wenn sie in Relation zu der tatsächlich produzierten Menge an Strom gesehen wird. Dabei sind die noch kommenden Schäden offensichtlich gar nicht berücksichtigt, die mit der Endlagerung und der Sanierung der vorhandenen Zwischenlager entstehen werden.

    Bei den vielen Stillstandszeiten der AKW´s rechne ich hier mit einem Wert je kWh, der die Subventionen der regenerativen Energien in den Schatten stellen wird.

Schreibe einen Kommentar